Neue Restmülltonnen in der Stadt Memmingen

16.9.2014 Memmingen. Zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger nahmen der ehemalige Stadtrat und Referent des Amtes für Technischen Umweltschutz, Wolfgang Nieder, und sein Nachfolger, Stadtrat Florian Buchberger, die erste LKW-Ladung der neuen Müllgefäße in Empfang.

Ab Montag, 22. September werden die neuen Tonnen kostenlos ausgeliefert.

Seit dem Frühjahr laufen die Planungen. Bürgerinnen und Bürger, Gewebetreibende und Wohnungsbaugesellschaften wurden angeschrieben und auf die Neugestellung der Mülltonne hingewiesen. „Dies ist die größte Systemumstellung bei den Restmülltonnen seit die Stadt Ende der 1977er Jahre einheitliche Mülltonnen einführte“, berichtete Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.

Künftig werden zu den bereits bekannten Mülltonnengrößen mit 80, 120, 240 und 1.100 Liter auch eine 60‐Liter‐Restmülltonne und ein 770‐Liter‐Container angeboten. Dadurch kann die Mülltonnengröße noch besser dem Bedarf angepasst werden. Wie bisher ist je Person mit Erstwohnsitz in Memmingen ein Restmüllvolumen von mindestens 20 Liter vorzuhalten. Dadurch können Haushalte mit bis zu drei Personen die neue 60‐Liter‐Tonne nutzen.

Im Interview erläutert Dietmar Hörberg, der Abfallwirtschaftsberater des Amtes für Technischen Umweltschutzes der Stadt Memmingen, die wichtigsten Änderungen.

Wann wird die neue Restmülltonne gestellt?
Hörberg: „Die Verteilung beginnt am Montag, 22. September. Als erstes werden die Mülltonnen in den Gebieten verteilt, die regelmäßig am Montag Müllabfuhr haben. Die anderen Abfuhrgebiete folgen, so dass planmäßig am 16. Oktober die letzten Mülltonnen im Abfuhrgebiet „Freitag“ verteilt werden. Einen Hinweis mit dem geplanten Lieferzeitraum wird an der derzeit benützen Mülltonne angebracht. Der geplante Tag der Neugestellung kann auch hier abgerufen werden.“

Wie erkenne ich meine Restmülltonne?
Hörberg: „Die neue Restmülltonne wird vor dem jeweiligen Anwesen bereitgestellt. Auf der linken Seite der Tonne befindet sich ein Aufkleber, der unter anderem die Adresse und die Adressnummer enthält. Aus Datenschutzgründen ist der Name des Eigentümers nicht aufgedruckt. Auf dem Aufkleber ist Platz für eine persönliche Kennzeichnung.“

Was ist, wenn ich keine neue Tonne oder eine falsche Größe geliefert bekommen habe?
Hörberg: „Bitte prüfen Sie zuerst, ob die Restmülltonne beim Nachbar steht. Wenn sie nicht auffindbar ist, oder die falsche Größe geliefert wurde, geben Sie bitte im Amt für Technischen Umweltschutz Bescheid.“

Ab wann werden die neuen Restmülltonnen entleert?
Hörberg: „Ab 27. Oktober. Die alten Restmülltonnen werden dann nicht mehr entleert. In der Übergangszeit hat jeder seine „alte“ und die „neue“ Tonne. Bis zu diesem Datum bitte nur die „alte“ Tonne verwenden.“

Wie werde ich die alten Restmülltonnen los wenn ich hierfür keine Verwendung habe?
Hörberg: „Im Auftrag der Stadt Memmingen werden die alten Restmülltonnen am Tag nach der letzten Leerung kostenfrei abgeholt. Wer diesen Service in Anspruch nehmen will, muss die alte Mülltonne an diesem Tag bis spätestens 06:00 Uhr ohne Abfall an der Straße bereitstellen. Einen entsprechenden Hinweis bringen die Müllwerker an den Mülltonnen an. Wer außer der aktuellen Tonne noch andere, ausrangierte Mülltonnen hat, kann diese auch zur Abholung stellen. Natürlich können die Mülltonnen auch anderweitig verwendet werden.“

Kostet die neue Restmülltonne etwas?
Hörberg: „Bisher musste die Restmülltonne auf eigene Kosten beschafft werden. Eine Änderung des Restmüllvolumens war dadurch relativ aufwendig und mit Kosten verbunden. Auch bei Verschleiß mussten die Kosten für die Neubeschaffung getragen werden. Künftig wird die Restmülltonne wie auch schon die Biotonne kostenlos zur Verfügung gestellt.“

Was ist sonst noch neu?
Hörberg: „Die neuen Restmülltonnen habe alle eine elektronische Gebührenmarke. Mit dem neuen System müssen keine Gebührenmarken mehr aufgeklebt werden. Der Versand der Marken und das Aufbringen auf den Behältern sowie das Entwerten für die Abmeldung waren umständlich. Verlust, Beschädigung und Verwitterung von Gebührenmarken verursachten Ärger und kosteten Geld. Künftig sind Diebstahl, Beschädigung, Verwitterung und Verwechslung weitgehend ausgeschlossen. Die Müllfahrzeuge sind mit einem Bordcomputer ausgestattet, auf dem die Nummern der zu leerenden Restmülltonnen abgespeichert sind. Bei der Leerung der Restmülltonnen wird durch ein Lesegerät am Müllfahrzeug festgestellt, ob die Tonne angemeldet ist. Sollte eine Mülltonne abgemeldet oder entwendet worden sein, wird diese nicht entleert.
Bei Verschleiß kann die Restmülltonne kostenfrei getauscht werden. Bei Beschädigung, übermäßigen Verunreinigungen und Verlust haftet der Anschlusspflichtige.
Alle Termine zum Austausch erhalten alle an ihre alte Tonne gehängt “

Was muss ich beachten, wenn ich später eine andere Tonnengröße benötige?
Hörberg: „Zukünftig kann die Mülltonnengröße problemlos dem Bedarf angepasst werden. Eine Änderung der Mülltonnengröße ist zum Monatswechsel möglich. Die Änderungsmeldung ist wie bisher über das Steueramt vorzunehmen. Die alte Mülltonne kann dann (ohne Müll) kostenlos gegen die neue Mülltonne bei der Firma Dorr in der Anschützstraße getauscht werden. Wird ein Tausch vor Ort gewünscht, ist dies ebenfalls gegen einen Unkostenbeitrag von 15 Euro je Tonne möglich.“

Ändert sich bei der Biotonne etwas?
Hörberg: „Bei den Größen der Biotonnen ergeben sich keine Änderungen. Diese sind weiterhin mit 80 Liter und 120 Liter verfügbar. Die zukünftigen Nutzer der 60‐Liter‐Restmülltonne können weiterhin ohne Gebührenaufschlag die 80‐Liter‐Biotonne nutzen.“

Ändert sich durch den Tausch der Restmülltonne die Müllgebühr?
Hörberg: „Nein“.