Buchsbaumzünsler: Die richtige Entsorgung von befallenem Schnittgut

2.5.2014 Lindau (Bodensee). Mit zunehmender Größe der Buchsbaumzünsler zeigt sich in vielen Gärten das Ausmaß des Schadens: ganze Triebspitzen werden von den Raupen eingesponnen und der zu Beginn noch oberflächliche Schabfraß hat sich in einen richtigen Blattfraß verwandelt.

Neben den schwarzen Kopfkapseln, die bei der Häutung der Raupen anfallen sind jetzt auch größere Mengen an Kotkrümeln zu finden.

Befallene Bereiche müssen geschnitten werden. Außerdem haben sich bereits Betroffene dazu entschieden, ihren Buchs zu roden, um der jährlich zu erwartenden Zünslerproblematik zu entgehen. Nun stellt sich die Frage wohin mit dem Schnittgut. Bei der Entsorgung gibt es einige Dinge zu beachten.

Die Entsorgung ist über mehrere Wege möglich:
– Befallenes Schnittgut aus Haus- und Kleingärten kann über die Restmülltonne oder in geschlossenen Kunststoffsäcken über die Müllumladestation Lindau-Bösenreutin entsorgt werden. Die Annahme an der Müllumladestation Lindau ist kostenfrei, dem Waagenpersonal ist aber bei Anlieferung anzugeben, dass es sich um befallenes Material handelt.
– Große Mengen können auch direkt am Kompostplatz Weißensberg angeliefert werden. Der Platzwart muss ebenfalls bei Anlieferung informiert werden, dass es sich um befallenes Material handelt. Für Privatpersonen ist die Anlieferung kostenfrei.
– Die Anlieferung von Schnittgut an den Gartenabfallboxen ist ebenfalls möglich. Martin Lein von der Stadtgärtnerei Lindau weist aber darauf hin, dass hier nur Schnittgut und keine komplett gerodeten Buchspflanzen angeliefert werden sollten.
– Auf den städtischen Friedhöfen in Lindau ist befallenes Material über den Restmüll zu entsorgen.

Nicht entfernte Zünslerraupen werden sich nun als nächstes verpuppen, die Metamorphose vom Larvenstadium hin zum ausgewachsenen Falter vollziehen und mit der ersten Eiablage in 2014 beginnen. Die beiden Gartenexperten Bernd Brunner und Martin Lein bitten nach wie vor Betroffene um kurze Rückmeldungen über Verbreitung und Entwicklungszustand des Buchsbaumzünslers, gerne per Email. Außerdem werden die beiden durch weitere Veröffentlichungen über die aktuelle Situation und geeignete Maßnahmen informieren und stehen für Fragen zur Verfügung.

Kontakt:
Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege
Bernd Brunner, Telefon: 08382 270380, Email: bernd.brunner@landkreis-lindau.de

Stadtgärtnerei Lindau
Martin Lein, Tel.: 08382 9381756, Email: martin.lein@lindau.de