Baden-Württembergische Landtagsabgeordnete Martin Rivoir besucht Memmingen

21.5.2019 Memmingen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Baden-Württembergischen Landtag, Martin Rivoir, kam auf Einladung von Europa Politiker Francesco Abate nach Memmingen.

„Ich freue mich sehr einen so prominenten Vertreter der Politik aus unserem benachbarten Bundesland hier begrüßen zu dürfen“, empfing Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger Rivoir.

Mit der Regio-S-Bahn entlang der Iller kennt sich der Verkehrsexperte des Baden-Württembergischen Landtags sehr gut aus. Weshalb er auch mit der Bahn angereist war und die geplanten Haltepunkte dabei nochmal in Augenschein nehmen konnte.

Übrigens plädiert Martin Rivoir für einen anderen Namen des Konzepts: „Schwaben-S-Bahn würde mir eigentlich viel besser gefallen, damit sich die Bürger aus der Region damit auch identifizieren können“, begründet der Politiker seinen Vorschlag. Bürgermeister Steiger pflichtete ihm bei.

Er persönlich hoffe auch auf einen guten Takt der öffentlichen Verkehrsmittel, dies könne schließlich ein Beispiel für eine gelungene grenzüberschreitende Aktion werden.

Aber nicht nur die Bahnverbindungen von Ulm und nach Ulm waren Thema beim Gespräch im Memminger Rathaus, ein weiteres war die Kulturarbeit. Schließlich ist Martin Rivoir einer der Mitinitiatoren des „Ulmer Zelts“ und auch in seiner Fraktion für die Kultur zuständig.

Tauschten sich angeregt über die Themen Verkehr und Kultur aus: (von links) SPD-Fraktionsvorsitzender Matthias Reßler, Bezirksrätin Petra Beer, Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger, MdL Martin Rivoir und Francesco Abate, Kandidat für die Europawahl. (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen)