29.10.2020 – Uneinsichtiger Betrunkener muss in Füssen in Zelle

29.10.2020 Füssen. Ein 75-Jähriger schob sein Fahrrad in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Altstadt.

Wegen seiner Alkoholisierung stürzte er über das Rad. Dabei zog er sich eine Kopfplatzwunde zu. Diese wollte er sich von den eintreffenden Rettungskräften zunächst nicht behandeln lassen und wehrte sich dagegen. Deshalb wurde die Polizei hinzugerufen.

Schließlich konnte er von den Beamten überredet werden, sich ärztlich versorgen zu lassen.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest lieferte einen Wert von über 2 Promille.

Als er jedoch aus der Klinik entlassen werden sollte, wollte er mit seinem Fahrrad losfahren. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten dies verhindern.

Daraufhin zeigte er sich derart uneinsichtig, dass er in Gewahrsam genommen werden und die Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle der Polizei verbringen musste.

(PI Füssen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)