20.4.2014 – Suchaktion bei Loppenhausen

20.4.2014 Loppenhausen. Am frühen Sonntagmorgen wurde von Gästen einer privaten Geburtstagsfeier, die bei einer „Jugendbude“ zwischen Loppenhausen und Hasberg stattfand, der Rettungsdienst verständigt.

Sie hatten an der nahegelegenen Kreisstraße einen 19-Jährigen mit nacktem Oberkörper und Gesichtverletzungen vorgefunden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes war der stark alkoholisierte und orientierungslose junge Mann jedoch verschwunden.

Da aufgrund der niedrigen Außentemperaturen und des dichten Nebels, sowie dem Zustand des jungen Mannes von einer akuten Gefährdungslage für ihn auszugehen war, wurde unverzüglich eine groß angelegte Suchaktion eingeleitet. Daran beteiligt waren ca. 160 Hilfskräfte, darunter die Feuerwehren Loppenhausen, Bedernau, Breitenbrunn, Hasberg und Aletshausen, eine Rettungsdienstbesatzung, sowie die Einsatzleiter Feuerwehr und Rettungsdienst.

Weiterhin alarmiert wurde auch die Rettungshundestaffel. Neben drei Diensthundeführern der Polizei waren noch drei Polizeistreifen und der Polizeihubschrauber im Einsatz.

Etwa eineinhalb Stunden nach dem Verschwinden des jungen Mannes konnte über dessen Familie in Erfahrung gebracht werden, dass der Gesuchte sich mittlerweile bei seiner Freundin in einer ca. zehn Kilometer entfernten Ortschaft befinden soll. Dort konnte er schließlich auch, soweit wohlauf, von einer Polizeistreife angetroffen werden.

Die Suchmaßnahmen konnten daraufhin eingestellt und die Hilfskräfte noch rechtzeitig für die anstehenden Osterfeierlichkeiten entlassen werden.

Weitere Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft seiner Gesichtsverletzungen werden von der Polizei Mindelheim geführt. Zeugen werden in diesem Zusammenhang gebeten sich bei der PI Mindelheim, unter Tel. 08261/7685-0, zu melden. (PI Mindelheim)