Vorarlberg unterstützt Gemeinden aktiv auf dem Weg in die Energieautonomie

14.4.2014 Bregenz (VLK)/Vorarlberg. Die Arbeit des Energieinstituts Vorarlberg im Rahmen des e5-Landesprogramms wird heuer von Landesseite mit 145.000 Euro unterstützt.

“Das 1998 entwickelte e5-Programm in Vorarlberg ist zu einem zentralen Instrument der energiepolitischen Gemeindeentwicklung geworden. Die heimischen e5-Gemeinden sind kompetente Partner auf dem gemeinsamen Weg in Richtung Energieautonomie”, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Energielandesrat Erich Schwärzler.

Das ambitionierte Ziel der Energieautonomie lasse sich nur dann verwirklichen, wenn alle Partner und Akteure in Vorarlberg hinter dem Projekt stehen und es engagiert und aktiv mittragen, hebt Wallner den hohen Stellenwert eines gesamtgesellschaftlichen Schulterschlusses hervor. “Jedes einzelne erfolgreich umgesetzte Projekt, jede Initiative bringt Vorarlberg dem Ziel, bis zum Jahr 2050 Energieautonomie zu erreichen, ein Stück näher”, betont Wallner.

38 e5-Gemeinden in Vorarlberg

Mittlerweile beteiligen sich am e5-Landesprogramm 38 Vorarlberger Gemeinden. Als Teilnehmer erhalten sie vielfältige Unterstützung, Beratung und Begleitung bei einer langfristigen und umsetzungsorientierten Klimaschutzarbeit in den Bereichen Energie & Mobilität.

Die Fortschritte werden regelmäßig geprüft und gewürdigt. Die Erfahrungen werden in Leitfäden zusammengefasst und in Bildungsveranstaltungen weitervermittelt. Über 370 Personen arbeiten in Energieteams der Gemeinden mit. Mit ihren zahlreichen Projekten und Aktivitäten erreichen sie große Teile der Bevölkerung. “Kaum ein Programm erzielt eine derart hohe Multiplikatorwirkung”, freut sich Energielandesrat Erich Schwärzler.

Weitere Infos zu den e5-Gemeinden unter www.energieinstitut.at.