“bergheimat. Kobr, Klüpfel, Kluftinger und ihr Allgäu” 2.5.2014

Freitag, 2. Mai 2014
17:00

TV-Tipp: “bergheimat. Kobr, Klüpfel, Kluftinger und ihr Allgäu” am Freitag, 2.5.2014, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Eine Geschichte zwischen Alpin-Idyll, Heimatverbundenheit, Verbrechen, Bestseller-Ruhm und Lokalkolorit

Filmautor Peter Solfrank taucht ein in die ganz eigene Welt des Allgäus, in die Heimat des Kommissars Kluftinger und seiner Erfinder Volker Klüpfel und Michael Kobr.

Er begleitet die beiden Krimi-Autoren auf Lesungen und sucht mit ihnen die Schauplätze ihrer bisher sechs Romane auf. Das Filmteam ist dabei, wenn sie in Kempten für den nächsten Fall recherchieren oder auf dem Filmset von “Milchgeld” den Kluftinger-Darsteller Herbert Knaup treffen. Es besucht sie zu Hause, erkundet mit ihnen die reizvolle Landschaft der Region und erhält exklusive Einblicke in ihr Privatleben.

Wie sie es schaffen, so harmonisch zusammenzuarbeiten, was ihnen Heimat bedeutet, wie die Ideen für ihre Stoffe entstehen, welche Rolle dabei Kultur, Tradition und Mentalität des Allgäus spielen und wovon der nächste Fall handelt – dem versucht Filmautor Solfrank auf die Spur zu kommen. Als kauzig und skurril wird er bezeichnet, eigenwillig und schräg, sonderbar und verschroben.

Er ist oft stur, ungeschickt, mürrisch und maulfaul – und Millionen lieben ihn. In Deutschland kennt fast jeder seinen Namen. Zumindest seinen Nachnamen. Er hat eine eigene Homepage und einen Fanclub. Kurz: Er ist Kult, der Allgäuer Kommissar Kluftinger.

Volker Klüpfel und Michael Kobr sind das erfolgreichste Autorenduo Deutschlands. Ihre Kriminalromane haben inzwischen Millionenauflage, es gibt sie als Hörbuch und als Bühnenstück und sie wurden sogar schon verfilmt.