8.5.2014 – Unfall bei Eggendorf am Walde

8.5.2014 Eggendorf am Walde/Niederösterreich. Ein 20-jähriger Angestellter aus dem Bezirk Tulln lenkte am 8. Mai 2014, gegen 08.40 Uhr, einen Pkw auf der Bundesstraße 35, im Ortsgebiet von Eggendorf am Walde, Bezirk Hollabrunn, von Mühlbach kommend in Fahrtrichtung Maissau.

Der Pkw-Lenker bog mit dem Pkw am Ende des Ortsgebietes nach links in Richtung Kleinburgstall ein. Er verringerte dazu die Geschwindigkeit des Fahrzeuges und setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach links. Nachdem er auch beim Gegenverkehr keinen anderen Verkehrsteilnehmer wahrnahm, bog er langsam nach links in Richtung Landesstraße 1242 ein.

Dabei dürfte er zwei aus Richtung Maissau auf der Bundesstraße 35 fahrende Rennradfahrer übersehen haben. Als der 20-Jährige die Radfahrer bemerkte und den Pkw auf der Gegenfahrbahn im Kreuzungsbereich stoppte, konnte nur mehr der erste Rennradfahrer dem Fahrzeug ausweichen. Der zweite Rennradfahrer, ein 54-Jährige aus dem Bezirk Hollabrunn, der unmittelbar hinter dem ersten Rennrad herfuhr, konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit der Fahrzeugfront des Pkw.

Anschließend wurde er auf die Motorhaube bzw. gegen die Windschutzscheibe geschleudert und kam nach einigen Metern auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Der Fahrzeuglenker leistete sofort dem am Boden liegenden und offensichtlich verletzten Rennradfahrer erste Hilfe. Dieser klagte über starke Schmerzen im Bereich der Schulter und der Halswirbelsäule. Er wurde mit schweren Verletzungen vom Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen. Der Radfahrer trug einen Fahrradhelm.

Der Pkw und das Rennrad wurden durch den Unfall erheblich beschädigt.