29.4.2014 – Zugunfall bei Königsberg/Frankenau

30.4.2014 Niederösterreich. Am 29. April 2014, gegen 17.30 Uhr, lenkte ein 27-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Neunkirchen einen Pkw auf der Gemeindestraße Königberg/Frankenau, Bezirk Neunkirchen, von der Bundesstraße 54 kommend in Richtung Holzhof.

Zur selben Zeit fuhr ein 55-jähriger Lokführer mit einer Bahngarnitur der ÖBB und einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h auf der Aspangbahn vom Bahnhof Aspang kommend in Richtung Wiener Neustadt. Kurz vor der Eisenbahnkreuzung mit der Gemeindesstraße Königsberg/Frankenau musste der Lenker der ÖBB-Garnitur eine Notbremsung einleiten, da der Pkw-Lenker trotz Rotlicht der Ampelanlage in die Eisenbahnkreuzung einfuhr.

Das Fahrzeug wurde trotz Vollbremsung mittig vom Triebwagen erfasst und ca. 300 Meter mitgeschliffen. Der Pkw-Lenker wurde bei dem Unfall tödlich verletzt.

Außer dem Lenker waren keine weiteren Personen im Fahrzeug.

In der Bahngarnitur befanden sich neben dem Lokführer noch 12 Fahrgäste. Diese und der Lokführer blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden, der Triebwagen wurde im Frontbereich schwer beschädigt.