2.5.2014 – Unfall in Pottendorf

3.5.2014 Pottendorf/Niederösterreich. Am 2.5.2014, gegen 18:20 Uhr, erstattete ein Anrainer aus 2486 Pottendorf, telefonisch bei der Polizeiinspektion Pottendorf, die Anzeige betreffend eines Fahrzeuglenkers, welcher sein Fahrzeug auffällig und entgegen den Verkehrsvorschriften, in rücksichtsloser Art und Weise, im Ortsgebiet von 2486 Pottendorf, Bez. Baden, Niederösterreich lenkte.

Nach einer örtlichen Fahndung konnte das Fahrzeug im Ortsgebiet von Pottendorf, an der Kreuzung Bahnstraße – Wr. Neustädter Straße (B60), wahrgenommen werden. Beim Versuch eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchzuführen entzog sich der Lenker von dieser, indem er mit seinem Fahrzeug sofort mit einem erhöhten Geschwindigkeitsanstieg von der Polizeistreife davon fuhr.

Von Seiten der Polizei wurde mittels Dienstkraftfahrzeug unter Verwendung des Blaulichtes und Folgetonhorns die sofortige Verfolgung des Fahrzeuges aufgenommen. Der flüchtige Fahrzeuglenker lenkte sein Fahrzeug bei weit überhöhter Geschwindigkeit (zum Teil über 100 km/h im Ortsgebiet) und versuchte dem Polizeifahrzeug davonzufahren.

Hierbei missachtete der Lenker jegliche Verkehrsvorschriften (Missachtung des Vorranges an zahlreichen Straßenstellen, Geschwindigkeitsübertretungen u.a.), eine Gefährdung der körperlichen Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer konnte nicht ausgeschlossen werden. Zu keinem Zeitpunkt zeigte er Anstalten, den Anhalteversuchen nachzukommen.

Als der flüchtige Lenker, sein Fahrzeug auf der Geraden der Bahnstraße in Richtung der Kreuzung mit der Esterhazystraße abermals extrem und auf nahezu wiederum 100 km/h beschleunigte bog der flüchtige Lenker nun nach links in die Esterhazystraße ein, wobei beim Linksschwung das Fahrzeugheck des Fahrzeugs dabei seitlich rechts in Richtung der Gehsteigkante ausbrach, der Lenker aber dennoch das Fahrzeug in Fahrt halten konnte.

Das Polizeifahrzeug bog ebenfalls nach links in die Esterhazystraße ein, wobei das Polizeifahrzeug mit der Front nach vorne rechts, über die Gehsteigkante wegbrach, und frontal gegen einen Eck-Betonsteher prallte.

Durch den Anprall wurde ein Beamter verletzt und durch die Rettung in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht, wo er zunächst ambulant behandelt und im Anschluß in häusliche Pflege entlassen wurde.