2.5.2014 – Schlägerei am Salzburger Bahnhofsvorplatz

2.5.2014 Salzburg. Am 2. Mai 2014, gegen 01.00 Uhr, gerieten ein 33-jähriger polnischer Unterstandsloser und ein 54-jähriger beschäftigungsloser Salzburger vermutlich infolge übermäßigen Alkoholgenusses am Vorplatz des Salzburger Hauptbahnhofes in einen zunächst verbal geführten Streit.

Dieser Streit artete letztlich in eine tätliche Auseinandersetzung aus, wobei der 33-jährige Pole den Salzburger mit Faustschlägen attackierte und zu Boden schlug. Er schlug auch noch auf das am Boden liegende Opfer mit den Fäusten ein.

Die Tätlichkeit wurde von Beamten der Polizeiinspektion Bahnhof wahrgenommen. Diese nahmen den 33-jährigen Angreifer vorläufig fest und verbrachten ihn zur Polizeiinspektion am Bahnhof.

Das leicht verletzte Opfer, das aus der Nase blutete, wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.