15.4.2014 – Unfall in Weißenkirchen im Attergau

15.4.2014 Weißenkirchen im Attergau/Oberösterreich. Tödliche Verletzungen erlitt am 15. April 2014 ein 73-Jähriger aus Pöndorf, nachdem er zwischen Traktor und Seilwinde eingeklemmt wurde.

Der Pensionist begab sich gegen 11 Uhr mit seinem Traktor zu einer Firma in Weißenkirchen im Attergau, um eine neu bestellte elektrohydraulische Forstseilwinde abzuholen.

Zum Windenanbau fuhr er mit dem Traktor im Rückwärtsgang an die, in einer Maschinenhalle abgestellte, neue Seilwinde an. Da ein mechanischer Oberlenker (Spindel) noch defekt war ging ein Arbeiter einen neuen Oberlenker holen. In dieser Zeit dürfte der Pensionist versucht haben, die defekte Spindel abzubauen.

Das dürfte zur Folge gehabt haben, dass die Forstseilwinde im oberen Bereich nach vorne kippte und dadurch den 73-Jährigen mit dem Oberkörper zwischen Traktorhinterreifen und Forstseilwinde einklemmte.

In diesem Zustand wurde er vom zurückkommenden Arbeiter gefunden. Unter sofortiger Mithilfe von drei weiteren Mitarbeitern und drei Kunden konnte der nicht mehr ansprechbare Mann zwischen Traktor und Seilwinde befreit werden.

Der sofort verständigte Gemeindearzt führte gemeinsam mit Rettungssanitätern eine erfolglose Reanimation durch. Es konnte am Unfallort kein Fremdverschulden festgestellt werden.