13.4.2014 – Brand in Salzburg

14.4.2014 Salzburg. Am 13.4.2014, gegen 17:25 Uhr, brach im Erdgeschoß eines Einfamilienhauses in Salzburg in einem kleinen Saunabereich für zwei Personen ein Brand aus.

Der 20-jährige Sohn des Besitzers hatte nach eigenen Angaben anstelle des Lichtschalters irrtümlich den Schalter für den elektrischen Saunaofen betätigt.

Auf dem Saunaofen lagen mehrere Textilien, welche sich durch den aufgeheizten Ofen entzündeten. Der Wandverschlag aus Holz begann zu brennen wodurch auch die Holzverschalung im Flur angesengt wurde. Es kam im gesamten Haus zu einer starken Rauchentwicklung.

Es wurde niemand verletzt, der 48-jährige Besitzer des Objektes wurde auf Anraten der RK Besatzung zur vorsorglichen Untersuchung auf eine Rauchgasvergiftung in das LKH Salzburg verbracht.

Zur Brandbekämpfung waren 16 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr Maxglan und Schallmoos sowie 8 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Salzburg Bruderhof am Einsatzort. Der Einsatz war um ca. 17:45 Uhr beendet.